Dr. Patrick Peters - Journalistische Pressemitteilungen
unternehmensrelevante Themen und Nachrichten korrekt in den Medien platzieren

Es kommt in den Public Relations darauf an, Print, Web, TV und Radio gleichermaßen zu bedienen, um die eigenen Botschaften nach außen zu transportieren und eine geneigte Öffentlichkeit herzustellen. Durch gezielte, zielgruppenspezifische PR-Maßnahmen lassen sich Unternehmen, Verbände und Vereine und ihre Botschaften strategisch in der Öffentlichkeit positionieren und stärken so ihre Marke.

Dabei liegt ein Fokus darauf, die Klaviatur der Medienarbeit kontinuierlich und professionell zu spielen – denn ohne die Medien geht es nicht. Sie erreichen mit ihren Beiträgen die Öffentlichkeit als objektive Beobachter und prägen Meinungen. Das kommt Unternehmen und anderen Organisationen zugute, denn Redaktionen berichten gerne über gute Neuigkeiten, positive Entwicklungen oder ein spannendes Konzept.

Medienarbeit hat den Anspruch, unternehmensrelevante Themen und Nachrichten so in den Medien zu platzieren, dass sie als Teil einer unabhängigen redaktionellen Berichterstattung wahrgenommen werden. Journalistische Pressemitteilungen sind dabei der Mittelpunkt aller Aktivitäten. Es gibt kaum einen besseren Weg, Redaktionen auf Unternehmensanliegen aufmerksam zu machen. Gute Kontakte in die verschiedenen Redaktionen sorgen darüber hinaus dafür, dass Persönlichkeiten in Berichten und Interviews als Fachleuten zu Wort kommen und so mittelbar und unmittelbar für ihr Haus in der Öffentlichkeit auf- und eintreten.

In Zeiten des Internets sind auch die Sozialen Medien ins Blickfeld der PR gerückt. Auf Facebook, Twitter und Co. interagieren Organisationen direkt mit Kunden, Partnern und Interessierten, können Informationen unmittelbar absetzen und haben ihr Ohr am Markt – sie wissen also, wie über die Organisation gesprochen wird, welche Themen aktuell sind und welche Wünsche und Anliegen es innerhalb ihrer Zielgruppen gibt.